Bildungsangebot

Disputationen und Sokratische Dialoge in der Traumatherapie (fakultativ)

In diesem Seminar vermitteln wir Ihnen die Techniken der Sokratischen Gesprächsführung (explikativ und normativ) sowie der kognitiven Disputationen (empirisch und hedonistisch) nach Stavemann (mit ausgewählter traumabezogener Thematik)Folgend auf fokussierte theoretische Einheiten, liegt der Schwerpunkt des Seminars sodann auf der praktischen Anwendung der vorgestellten Methoden in Kleingruppen. In anschliessenden Plenumsdiskussionen teilen wir bedeutsame Argumente, neue Erkenntnisse sowie allfällige Schwierigkeiten bei der Durchführung der Übungen mit der ganzen GruppeZiel des Seminars ist es, die Kernthemen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen (wie Selbstwert, Existenzberechtigung, Perfektionismus, Erregung bei sexuellem Missbrauch, Überbetonung von Gefahren und Selbstabwertung) auf Basis der neu erlernten Methodik zu eruierenNicht zuletzt zeigen wir Ihnen Wege auf, wie neue Grundüberzeugungen bzw. Kognitionen der Patienten in Veränderungen auf der Verhaltensebene übersetzt werden können. Dies zur bestmöglichen Validierung des Patienten und der Veränderung dessen Selbstbewertung.

Nächste Veranstaltung

Datum: 03.02.2023/04.02.2023
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Serdar Tarik Hizli
Kosten: CHF 450

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie