Bildungsangebot

Kognitive, psychische und körperliche Beeinträchtigung – ein Einblick in die Traumapädagogik und Traumatherapie

Vor allem bei Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung werden Traumafolgestörungen in der Praxis übersehen und nicht diagnostiziert. In der Folge bleiben die nötigen Hilfs- und Therapieangebote aus. Dies, obwohl bekannt, dass gerade bei diesen Menschen das Risiko psychische Traumatisierungen (bspw. durch körperliche oder sexuelle Gewalt) zu erleben, signifikant höher ist als in der AllgemeinbevölkerungAuch konnte durch die Forschung belegt werden, dass Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen oft als Traumatisierte „unerkannt“ in Einrichtungen im stationären psychiatrisch-psychotherapeutischen Setting lebenAls Basis für die Betreuung in Wohnheimen oder Kliniken bietet die Traumapädagogik vielversprechende AnsätzeIm ersten Teil des Moduls stellen wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen und Forschungsergebnisse zum Thema „Trauma bei Menschen mit kognitiven, psychischen oder körperlichen Beeinträchtigungen“ vor. Izweiten Teil lernen Sie die Grundzüge der Traumapädagogik kennen, wie „Ein sicherer Ort“ oder „Der gute Grund“. Anhand von Fallbeispielen zeigen wir Ihnen anschaulich auf, hinter welchen Symptombildern sich komplexe Traumafolgestörungen verbergen können und Sie lernen diese in der Praxis zu erkennen. Sie gewinnen eine trauma-informierte Grundhaltung und lernen entsprechende Vorgehensweisen und Erfolgsgeschichten in der praktischen Arbeit mit Menschen mit ganz unterschiedlichen Beeinträchtigungen kennen. Ergänzend werden einige praxiserprobte Therapieansätze aus verschiedenen Themenfeldern vorgestellt (bspw. Möglichkeiten, die Affektmodulation bei Klienten zu verbessern oder vereinfachte Therapielemente nach Michaela Huber oder Ellert Nijenhuis).

Nächste Veranstaltung

Datum: 30.09.2022/01.10.2022
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Ulrich Elbing/Birgit Mayer
Kosten: CHF 450

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie