Bildungsangebot

KreaKtive Hilfe zur Selbsthilfe - ohne viel Worte: Umgang mit traumatiserten Menschen im medizinisch psychosozialen Bereich mit nonverbalen Mitteln

Jeder im medizinischen und psychosozialen Bereich hat es mit offensichtlich oder weniger offensichtlich traumatisierten Klienten zu tun, die scheinbar nicht mit Worten erreichbar sind und kreaKtive non verbale Lösungen fordern.

Wie biete ich konkrete Unterstützung an als Hausarzt, Psychiater, klinischer Psychotherapeut, Sozialarbeiter, ehrenamtliche Laienhelfer in der Flüchtlingshilfe – ohne viele Worte? Wie fördere ich die Aufmerksamkeit, Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten dieser Menschen, um den Auftrag in meinem Tätigkeitsbereich konstruktiv umsetzen zu können?

In diesem Seminar werden basale Grundlagen der Psychotraumatologie in Verbindung mit konkreten non-verbalen Interventionen vermittelt, die im medizinisch und psychosozialen Alltag in Variationen anwendbar sind. Die Teilnehmer sind dazu aufgefordert, eigene Beispiele aus ihrem Tätigkeitsbereich in das Seminar mitzubringen. Auf der Ebene der theoretischen Kenntnisse werden gemeinsam individuelle Lösungen gefunden, die für alle Teilnehmer auf den eigenen Bereich kreaKtiv integrierbar sind.

Nächste Veranstaltung

Datum: 04.12.2020/05.12.2020
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Bea Götz
Kosten: CHF 450

Weitere Veranstaltungen

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie