Bildungsangebot

Vulnerable Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund kompetent begleiten und unterstützen (fakultativ)

Mit diesem Kurs wollen wir Therapeuten, Sozialpädagogen, LehrpersonenSchulsozialarbeitern und anderen direkt involvierten Bezugspersonen Unterstützung aus therapeutischer Sicht zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Traumafolgestörungen bieten. Der Kurs ist besonders für Sie geeignet, wenn Sie sich Klarheit zu folgenden Fragen wünschen: 

  • Wie erleben junge vulnerable Menschen die Integration in ihre Strukturen? Was sind ihre Herausforderungen?
  • Wie begegne ich diesen jungen Menschen? Was ist für die Beziehungsgestaltung förderlich? Was weniger unterstützend?
  • Wie kann ich mehr Sicherheit gewinnen, in und während der Arbeit mit vulnerablen, belasteten jungen Menschen? Wann ist es sinnvoll, professionelle Hilfe einzubeziehen?
  • Wie kann eine vernetzte, interprofessionelle Zusammenarbeit im Zusammenhang mit vulnerablen jungen Menschen förderlich gestaltet und gepflegt werden? 
  • Wie kann ich nachhaltig für mich selber sorgen, achtsam mit mir und der Umwelt in Kontakt stehen und langfristig meine Erfüllung an der Arbeit mit verletzlichen Menschen bewahren?

Sie verfügen bestenfalls bereits über ein Basiswissen zu Traumafolgestörungen. In diesem Kurs lernen Sie, was die kPTBS nach ICD 11 beschreibt und von einer klassischen PTBS unterscheidet. Auch vermitteln wir Ihnen die möglichen Auswirkungen einer kPTBS auf Kognition, Emotion und das Verhalten. In einer Kleingruppe diskutieren wir in würdigend wertschätzender Anerkennung die unermüdlich zu leistende Beziehungsarbeit mit verletzlichen Menschen. Wir reflektieren unsere Erfahrungen und tauschen unsere Ideen aus. So können Sie bei Bedarf Ihre beruflichen Möglichkeiten und Grenzen justieren. Wir versuchen von möglicherweise erlebten starken negativen oder belastenden Gefühlen Abstand zu gewinnen, um unsere fachliche Handlungskompetenz zu stärken. 

Nächste Veranstaltung

Datum: 07.04.2023/08.04.2023
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Silvan Holzer
Kosten: CHF 450

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie