Bildungsangebot

Vertiefung für PsychotherapeutInnen: Dissoziative Störungen

Der Lehrgang richtet sich an Fachpersonen, die mit Patienten arbeiten, die an einer komplexen Dissoziativen Störung leiden (DDNOS oder Nicht Näher bezeichnete Dissoziative Störung und Dissoziative Identitätsstörung). Die ambulante wie auch stationäre Behandlung der komplexen dissoziativen Bewusstseinsstörungen erfordert besondere theoretische und praktische Kenntnisse. Besondere Berücksichtigung findet die Theorie der Strukturellen Dissoziation der Persönlichkeit nach Ellert Nijenhuis, Onno van der Hart und Kathy Steele.

Beschreibung

Aufbau der Fortbildung

Zertifizierung

Kosten

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie