Bildungsangebot

Stabilisierung in der Traumatherapie

Die psychische Stabilisierung spielt eine zentrale Rolle in der Behandlung und Begleitung von traumatisierten Menschen – und zwar während der gesamten Behandlungsdauer. Dieses Seminar orientiert sich am Grundsatz „Beziehung vor Technik“ und fokussiert auf psychodynamische Theorien und Interventionen der Stabilisierung. Wir widmen uns der Frage, welche Funktionen die Symptome einer Traumafolgestörung in den verschiedenen Phasen der Verarbeitung von Traumata erfüllen. Ein Überblick wird vermittelt über verschiedene Stabilisierungstechniken (Aktivierung innerer Ressourcen, imaginative Techniken, Umgang mit dissoziierenden Menschen). Das Mitbringen von Fällen aus der eigenen Praxis ist ausdrücklich erwünscht.

Nächste Veranstaltung

Datum: 23.09.2022/24.09.2022
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Martina Frei Liebrich
Kosten: CHF 450

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie