Bildungsangebot

Stabilisierung

Innerpsychische Stabilisierungsarbeit bedeutet zunehmend mehr Kontrolle über die Symptome und deren Auswirkungen zu erwerben. Dadurch ergibt sich mehr Lebensqualität, weil z.B. nicht alles was Symptome erzeugen könnte, vermieden werden muss. Für eine tiefergehende, ursachenbezogenen Therapie ist dies eine wichtige Voraussetzung.

Daneben gibt es psychosoziale Faktoren, die sich positiv oder auch negativ auf die Stabilität auswirken können. Deshalb ist es unumgänglich, auch diese Faktoren mit zu berücksichtigen.
Der Kurs möchte symptombezogen verschiedene Möglichkeiten der Stabilisierung vorstellen, Themen der äusseren Stabilität ansprechen und die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch bieten.

Kursinhalt:
– Stabilisierungskontexte: Akute Stabilisierung – prozesshafte Stabilisierung
– Psychosoziale Faktoren bei der Stabilisierung
– Stabilisierungstechniken: Theorie mit Übungen,
– Arbeit mit Triggersituationen, Theorie mit Übungen

Nächste Veranstaltung

Datum: 14.01.2022/15.01.2022
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Roland Roth
Kosten: CHF 450

Weitere Veranstaltungen

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie