Bildungsangebot

Sucht und Trauma (fakultativ)

Die Lebensgeschichten von Menschen mit Suchterkrankungen sind häufig durch Traumatisierungen im Kindesalter wie sexueller Missbrauch, körperliche und emotionale Misshandlungen geprägt. Ausserdem sind Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen auch in späteren Lebensabschnitten weitaus häufiger als die Allgemeinbevölkerung traumatischen Erfahrungen ausgesetzt. Dies ist durch zahlreiche Studien belegt. 
Für den Erfolg einer Sucht- aber auch einer Traumabehandlung ist es von grosser Wichtigkeit, die Zusammenhänge zwischen Sucht und Trauma zu erkennen und in die Behandlung Betroffener mit einzubeziehen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Konsum von Suchtmitteln die Traumabehandlung verunmöglicht und umgekehrt die Traumastörung der Stabilisierung im Umgang mit Suchtmitteln im Wege steht.
Im Seminar wollen wir uns praxisnah mit Sucht- und Traumastörungen auseinandersetzen. Deshalb sind Fälle aus dem jeweiligen Arbeitskontext hilfreich und willkommen.
Inhalte
•    Sucht und Trauma eine unheilige Allianz
•    Kurze theoretische Inputs zu Sucht und Trauma
•    Umgang mit Abwehrmechanismen
•    Realistische Zielsetzungen in der Behandlung von Sucht- und Trauma betroffenen KlientInnen
•    Übertragungsphänomene erkennen und bearbeiten
•    Erarbeitung wirksamer Handlungsansätze für Beratung und Therapie
Ziele
•    Sensibilisierung für die komplexen Zusammenhänge zwischen Trauma und Sucht
•    Erlangung von Sicherheit im Umgang mit Menschen mit dieser Doppeldiagnose
•    Wahrnehmung eigener Grenzen und Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit

Nächste Veranstaltung

Datum: 21.01.2022/22.01.2022
Zeiten: 18.00–21.15/09.00–16.30 Uhr
Ort: SIPT, Winterthur
DozentInnen: Christiane Köhler
Kosten: CHF 450

«Die Weiterbildung zur Fachberaterin und Fachpädagogin Psychotraumatologie am SIPT war für mich zentral. Die Theorien der Übertragungsphänomene, das Wissen um die Bedeutung der frühkindlichen Bindung, das Verstehen von hirnorganischer Abläufe gerade auch unter Stress sind wichtige Inhalte in meinen Weiterbildungen.»

Marianne Herzog, Fachberaterin / Fachpädagogin Psychotraumatologie